SeniorenForum

Neben dem SeniorenForum finden Sie folgende Angebote für Senioren:

Gymnastik

Corona – Pandemie und kein Ende?
Stand: 6. Mai 2022

Die Geburtsstunde des SeniorenForums schlug im Juli 2003. Innerhalb der ARD ist dieses Forum von WDR AKTIV die einzige Initiative ihrer Art. Der Arbeitskreis, der dieses Forum inhaltlich ausfüllt, ist für alle WDR-Pensionärinnen und WDR-Pensionäre offen. Jeder aus diesem Kreis ist eingeladen, an den Treffen teilzunehmen, Wünsche und Vorschläge vorzubringen und die gemeinsame Interessenbildung zu beeinflussen. Der Arbeitskreis tagt jeweils im ersten Monat eines Quartals um 15.00 Uhr in einem Konferenzraum des WDR. Die Sitzungen dauern in der Regel zwei Stunden.

Aufruf in eigener Sache

Bis 2020 war die Beteiligung an unseren Veranstaltungen groß, der Teilnehmerkreis bei Tagesfahrten mit Reisebussen lag oft bei über 40 Personen. Dieses rege Interesse hat sich während der Pandemie sehr stark reduziert, nunmehr steigt die Nachfrage aber wieder an.

Zwei Jahre der Pandemie liegen auch hinter uns: Ute Dorschel und Lothar Brügge; wir möchten nun einen Generationswechsel einläuten. In spätestens einem Jahr sollen neue „Ehemalige“ in die Aufgaben des SeniorenForums eingearbeitet sein und mit neuen Ideen und viel Freude diese ehrenamtliche „Arbeit“ fortsetzen und gestalten.

Es gibt für die Veranstaltungen im WDR derzeit noch die folgenden Auflagen:

Der 3 G – Status, die Einhaltung der AHA-L-Regeln und die (FFP2-)Maskenpflicht in den WDR-Räumen.

Das Büro „Seniorenforum“ bei WDR Aktiv e.V. bleibt wie bekannt sporadisch besetzt, wir sind aber über unsere Mobilfunknummern und über die bekannten E-Mail-Adressen erreichbar. Vom 9. Mai – 3. Juni sind wir abwechselnd auf Auslandsreisen fernab von Köln.
Ab Anfang Juni freuen wir uns auf Ihre Meldungen und könnten dann gemeinsam die Ausflüge für den Herbst 2022 und das Frühjahr 2023 vorbereiten.

Alles Gute weiterhin, bleiben Sie uns treu und zuversichtlich

Ute Dorschel und Lothar Brügge

Koordination

Lothar Brügge
Mobil (0160) 158 4611

Sprechstunde

Telefon (0221) 220 6992 und (0221) 220 8427
Telefax (0221) 220 6020

Über uns

Mehr

Arbeitskreis-Treffen

Donnerstag, 07. 07. 2022, 15.00 Uhr, WDR Funkhaus, Raum 6230
Donnerstag, 06. 10. 2022, 15.00 Uhr, WDR Funkhaus, Raum 6230

Aktivitäten 2022

Wir bereiten weiterhin Veranstaltungen vor wie z.B. Stadt- und Kirchenführungen.

Dienstag, 5. Juli 2022: Bundesbankbunker in Cochem (ehemals geheime Bunkeranlage mit 15 Milliarden Geldscheinen)

Wir fahren mit einem Reisebus an die Mosel in den Weinort Cochem. Vormittags ab ca. 10 Uhr ist die Besichtigung des Bundesbankbunkers vorgesehen und mittlerweile verbindlich reserviert. Das Mittagessen (wie üblich auf eigene Rechnung) werden wir in einem Weinlokal direkt an der Mosel einnehmen können, die Reservierung ist ebenfalls bereits bestätigt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung: Möglich ist die Besichtigung der Reichsburg, ein Rundgang durch die Altstadt von Cochem, eine Fahrt mit der Seilbahn auf die Moselhöhen und eventuell auch eine kleine Schiffsrundfahrt auf der Mosel. Die Kosten für die Teilnahme an dieser Tagesfahrt pro Person werden bei ca. € 40,- liegen, Anmeldungen sind ab Anfang Juni erwünscht, Hauptansprechpartner: Lothar Brügge.

Weitere Planungen/ Planungsideen für 2022

in Planung, Termin Herbst 2022: Gasometer Oberhausen, Zerbrechliches Paradies

in Planung, Termin ab Herbst 2022: Kloster der Benediktinerinnen in Köln-Radertal

Vorschläge und Anregungen für Aktivitäten sind jederzeit willkommen! Bitte wenden Sie sich an das WDR AKTIV-Büro.

Rückschau

Donnerstag, 29. Juli 2021, 14:15 Uhr; Stadtführung in Ehrenfeld, Treffpunkt: Pforte St. Joseph Kirche, Venloer Str. 286

Trend und Innovation haben in Ehrenfeld Tradition. Das Viertel im Westen Kölns ist seit seiner Entstehung im 19.
Jahrhundert beeinflusst durch die industrielle Entwicklung Kölns, aber auch ein Hort des Widerstandes, ein
Schmelztiegel der Kulturen und die Heimat von Menschen mit verschiedenstem Background.
Im Schatten des Ehrenfelder Leuchtturms beleuchteten wir den bunten Mix des urbanen Lebens. Industriecharme und Street Art prägen das Straßenbild und begegneten uns immer wieder auf unserer Route durch das quirlige Viertel. Es ging vorbei an alternativen Bars, Clubs, gemütlichen Cafés und trendigen Geschäften sowie diversen Vertretern der hiesigen Streetfood-Küche.

Mittwoch, 11. August 2021, Bustagesfahrt nach Xanten
Stadtführung in der Altstadt von Xanten und nachmittags Besichtigung des Römerparks; beides mit Sicherheitsauflagen

Donnerstag, 19. August 2021, 14:30 Uhr: Besichtigung von Sankt Apostel
Besichtigung mit Ausklang im Café oder Restaurant

Donnerstag, 21. Oktober 2021, Treffen 13:45 Uhr, Beginn 14 Uhr

Stadtführung in der Kölner-Innenstadt mit einem Brandmeister der Kölner Feuerwehr und Geschichten zum Werdegang der Berufsfeuerwehr in Köln seit der Gründung im Jahre 1872. Der Rundgang dauerte rund zwei Stunden, Länge ca. 2.000 Meter. Dem sehr windigen und regnerischen Wetter trotzten alle Teilnehmer:Innen. Den Ausklang feierten wir dann im Warmen, im Brauhaus Früh am Dom.

Freitag, 29. Oktober 2021, Zeitreise durch das Köln von 1920, Treffen ab 15 Uhr, Beginn der Führung um 15:30 Uhr

Die Erlebnisausstellung führte uns als Zeitreisende mitten in die quirligen 1920er Jahre in Köln. Im Fokus des virtuellen Ausflugs ins Köln der Zwischenkriegszeit stand das Jahr 1926:
Nach dem Abzug der britischen Besatzungstruppen machte sich unter den Kölnern eine schon lange nicht mehr gekannte Euphorie breit. Die Besucher wurden Zeitzeugen des damaligen Alltags und erlebten spontane Freudenfeiern und improvisierte, zuvor jahrelang untersagte Karnevalsumzüge. Multisensorische Spezialeffekte, interaktive Elemente und ein emotionaler 360-Grad-Rundumblick ließen das kölsche Lebensgefühl jener Zeit hautnah spürbar werden.
( Text wurde angelehnt an das Veranstaltungsangebot der KölnTourismus GmbH )
Treffpunkt war die Kreuzblume vor dem ServiceCenter KölnTourismus gegenüber Dom-Haupteingang. Den Ausklang begingen wir im Brauhaus Früh.

Donnerstag, 09. Dezember 2021, ELDE-Haus, Treffen um 15:00 Uhr, Beginn der Führung 15:30 Uhr

Das EL-DE-Haus am Appellhofplatz 23–25 war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo.
Die erste Besichtigung vor einem Jahr war informativ und eindrucksvoll, manche Eindrücke verblieben nachhaltig im Kopf. Wir hatten diese Veranstaltung erneut aufgrund der Nachfrage koordiniert, Umlage pro Person betrug € 10,- .

Donnerstag, 27. Januar 2022 ab 15 Uhr Ausstellung im Wallraf-Richartz-Museum

Die Ausstellung „Entdeckt! Maltechniken von Martini bis Monet“ lädt ein zu einem Spaziergang durch die Werkstätten der Maler vom Spätmittelalter bis zur frühen Moderne. Wir konnten den Künstlern über die Schulter schauen und entdecken, wie sie ihre Bilder stufenweise entwickelten. Mit Röntgenstrahlen, Infrarot und Stereomikroskopen schauten die Expert:innen nicht nur auf die Malschicht, sondern auch in diese hinein und durch sie hindurch – egal ob auf Papier, Leinwand, Metall oder sogar Stein. Die dabei zu Tage geförderten Forschungsergebnisse sind spektakulär und wurden in der Ausstellung erstmals epochenübergreifend präsentiert. Beginn der Führung war 15:30 Uhr; Kostenumlage: 15,- €

Mittwoch, 16. Februar 2022 ab ca. 20 Uhr abendliche Kirchenführung (Zusatztermin!)

Abendliche Führung in Kölns größter Kirche. Wir haben erneut den Innenraum für uns alleine und werden fachkundig von einer Kunsthistorikerin begleitet. Eventuell erleben wir auch ein Orgelkonzert. Umlage pro Person € 15,-.

Mittwoch, 16.02. 2022 und Donnerstag, 17. 02. 2022 ab 20 Uhr abendliche Kirchenführung

Abendliche Führung in Kölns größter Kirche. Wir hatten erneut den Innenraum für uns alleine und wurden fachkundig von einer Kunsthistorikerin begleitet.

Donnerstag, 07. April 2022 ab 14:15 Uhr Stadtführung mit Einkehr

Stadtführung in Köln: Vom Reichenspergerplatz zum Eigelstein, Ausklang im Weinhaus Vogel ab ca. 17 Uhr, Verzehr dort auf eigene Rechnung; Treffpunkt war vor dem Gerichtsgebäude am Reichenspergerplatz, die Teilnahmegebühr von € 5,- wurde vor Ort eingesammelt.

Mittwoch , 04. Mai 2022 ab 14 Uhr bis 16 Uhr: Literaturspaziergang durch die Südstadt

Auf den Spuren von Heinrich Böll, Irmgard Keun und Dieter Wellershoff lernten wir ungewöhnliche Seiten der Südstadt kennen und erlebten anschaulich, wie sich Wirklichkeit in Fiktion verwandelt. Wir erfuhren unter anderem, welche literaturgeschichtliche Bedeutung ein Büdchen an der Trajanstraße, die Südbrücke oder die Platanen im Römerpark haben. Eingeplant war der Ausklang in einem Restaurant ab ca. 16:30 Uhr. Alle Teilnehmenden waren begeistert von unserer Gästeführerin, Frau Schikorsky, die uns mit lebendigen Textstellen der Autoren immer wieder überraschte.

Sportangebote

Gemeinsam macht Sport mehr Spaß. Finden Sie das Richtige für sich. Alle ansehen

Gesundheitsangebote

Finden Sie das Angebot, das zu Ihrer Situation passt. Alle ansehen