Über uns

Jung geblieben, aktiv und voller Energie,
freu Dich auf die schönen Seiten des Lebens. unbekannt

Die Geburtsstunde des Seniorenforums schlug im Juli 2003. Der eigentliche Anlass dafür war die Diskussion über die Veränderung der Versorgungsordnung und – noch zuvor – der Beihilfen im Krankheitsfall. Spontan hatten mehrere Pensionäre daraufhin untereinander Kontakt geknüpft und einen Arbeitskreis gebildet. Ihnen war bewusst, dass die persönlichen Interessen aller Pensionäre tangiert waren, dass sie aber keine gemeinsame Interessenvertretung beim WDR hatten, denn der Personalrat ist nur für die aktiven Mitarbeiter zuständig. Die Wahrnehmung eigener Interessen weckte das spezielle Interesse an regelmäßiger, aktueller und kompetenter Information: Wie konnte dieses Interesse befriedigt werden? Es lag nahe, die Lösung des Problems im Rahmen von WDR AKTIV zu suchen; denn von den rund 5.000 Vereinsmitgliedern sind circa 900 Pensionäre. Das sind fast ein Viertel aller Ruheständler.

Mitglieder des spontan gebildeten Arbeitskreises hatten 2002 in einer Vorstandssitzung von WDR AKTIV angeregt, dass der Verein sich der Interessenvertretung von Pensionären annehme. Daraufhin wurde im April und Mai 2003 an alle Pensionäre ein Fragebogen versandt. Aus dem Kreis der Adressaten bildete sich bald eine größere Arbeitsgruppe von nun ca. 45 Mitgliedern. Am 1. Dezember 2003 beschloss der Vorstand von WDR AKTIV in einer Protokollnotiz: »Der Vorstand von WDR AKTIV unterstützt die Interessenvertretung der Pensionäre/innen des WDR im Rahmen des SeniorenForums unter dem Dach von WDR AKTIV.« Das Forum besteht nun seit 15 Jahren. Es hat sich mittlerweile mit vielen Änderungen im Sozial- und Beihilferecht befassen müssen.

Der Arbeitskreis und seine Tätigkeit

Innerhalb der ARD ist das SeniorenForum von WDR AKTIV bisher die einzige Initiative ihrer Art. Der Arbeitskreis, der dieses Forum inhaltlich ausfüllt, ist für alle WDR-Pensionärinnen und WDR-Pensionäre offen. Jeder aus diesem Kreis ist eingeladen, an den Treffen teilzunehmen, Wünsche und Vorschläge vorzubringen und die gemeinsame Interessenbildung zu beeinflussen. Der Arbeitskreis tagt jeweils am ersten Donnerstag zu Beginn des Quartals um 15.00 Uhr in einem Konferenzraum des WDR. Die Sitzungen dauern in der Regel zwei Stunden. Während der zurückliegenden Jahre nahmen zumeist etwa 45 besonders aktive Mitglieder des Vereins daran teil.

Das SeniorenForum bemüht sich bei Änderungen im Sozialrecht bzw. bei Sozialleistungen von ARD und WDR vorrangig um aktuelle und kompetente Information durch die zuständigen Fachabteilungen des Hauses und durch die im WDR vertretenen Gewerkschaften. Außerdem versucht es, die Gewerkschaften über die Interessenlage der Ruheständler zu informieren und sie für ihre Vertretung zu gewinnen. Nach Veränderungen an der Beihilfeordnung aufgrund neuer Vorschriften des Landes Nordrhein-Westfalen fanden – beispielsweise – Treffen mit den zuständigen Sachbearbeiterinnen der Rheinischen Versorgungskassen statt. In Anwesenheit des Vertreters der WDR-Personalabteilung konnten dabei Zweifelsfragen im persönlichen Gespräch geklärt werden. Alle Teilnehmer solcher Treffen empfinden es als überaus wichtig, dass sie Klarheit gewinnen und auf diese Weise das Gefühl von Unsicherheiten oftmals überwinden können. Die Änderung der Versorgungsordnung hatte zu mehreren Prozessen geführt. Über deren Verlauf und Ausgang sowie die Entscheidungsgründe des Bundesarbeitsgerichtes informierte bei gegebenen Anlässen ein Fachanwalt für Arbeitsrecht im Arbeitskreis.

Veranstaltungen & Exkursionen

Zu den Themen, die Pensionäre besonders interessieren, hat der Arbeitskreis Informationsveranstaltungen organisiert, die ebenfalls offen für jedermann sind. Er wird diese Praxis in der Zukunft fortsetzen. Auf großes Interesse stießen Vorträge über Rentenbesteuerung, über Testamente und Vorsorgevollmachten sowie über Patientenverfügungen. Ein Vortrag über Cyber-Kriminalität fand in der letzten Sitzung 2017 großes Interesse. Ausgearbeitet und professionell vorgetragen von einem Mitglied aus den Reihen des SeniorenForums. 2018 wird ein Mitarbeiter der HA Intendanz wieder zum Stand des WDR innerhalb der ARD referieren. Außerdem besucht uns ein Mitglied des Rundfunkrats.

Das SeniorenForum organisiert Exkursionen und Besichtigungen. Großes Interesse fanden im letzten Jahr die Führung im Wallraf-Richartz-Museum und durch die romanische Kirche St. Gereon. Für Fans der Eisenbahn gab es wegen großer Nachfrage gleich zwei Besuche im DB Regio Instandhaltungswerk Köln-Deutz. Drei Bustagestouren führten nach Brüssel in die königlichen Gewächshäuser, Mainz und Wuppertal/Solingen. Außerdem wurden die Fordwerke und das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum besucht.

Neu ist ein regelmäßiger Stammtisch.

Alle zwei Monate donnerstags, beginnend am 17. Januar 2018 um 17.30 Uhr im Gertrudenhof am Neumarkt, Apostelnstr. 2, 50667 Köln.

Allgemeine Informationen

Informationen über die Aktivitäten des SeniorenForums sind über die Homepage von WDR AKTIV zu bekommen. WDR AKTIV verschickt regelmäßig per E-Mail einen Newsletter mit Hinweisen auf aktuelle Angebote und Aktivitäten. Falls Sie daran interessiert sind, so schicken Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse.
Zum Schluss noch dies: Unabhängig von den gemeinsamen Interessen bietet das SeniorenForum durch seine Veranstaltungen die Gelegenheit, persönlichen Kontakt mit ehemaligen Kolleginnen und Kollegen aufrecht zu erhalten. Schließlich kann man im Arbeitskreis auch Leute treffen, die gegenwärtig im WDR Entscheidungen treffen – in der Personalpolitik zum Beispiel.

Sportangebote

Gemeinsam macht Sport mehr Spaß. Finden Sie das Richtige für sich. Alle ansehen

Gesundheitsangebote

Finden Sie das Angebot, das zu Ihrer Situation passt. Alle ansehen