++Corona-Großfamilie++ Mitmachen!

Leih-Omas und -Opas für WDR-Kinder und -Eltern gesucht

In vielen Familien mit Kindern liegen zur Zeit die Nerven blank. Das tägliche Homeschooling und die Kita-Regelung können zu Überforderung, Konflikten und Stress führen. Die Beauftragte für Gleichstellung des WDR hat zu Jahresbeginn die interne Aktion „Leih-Omas und -Opas für Kinder und Eltern“ ins Leben gerufen, um WDR Eltern zu unterstützen. Denn Außenstehende bringen manchmal etwas mehr Gelassenheit auf, wenn es um das Erklären von Division, Geschichtenschreiben, um Grammatikfragen und auch um die Betreuung von Vorschulkindern geht.

Mit großem Erfolg, wie das Beispiel von Cutterin Monika Brentano, ihrer Tochter Marie und des ehemaligen WDR-Kollegen Rainer Assion beweist. Seit Anfang Februar gibt es nun einmal pro Woche Betreuung im Fach Geschichte und es läuft super. Nicht nur Marie ist glücklich sondern auch Monika Brentano findet „Es passt wunderbar zwischen den Beiden. Ich bin absolut begeistert und kann das Projekt nur jedem weiterempfehlen. Eine tolle Idee.“

Wenn es wie beim Tandem Marie und Rainer Assion so gut funktioniert, hat das Projekt sicherlich auch Modellcharakter. Für die Zeit nach Corona, für alleinerziehende Mütter wie Monika Brentano. Und als gern gesehene Hilfestellung – von und für Kolleg*innen. „Es ist einfach eine gute Idee. Deshalb machen wir weiter, auch nach der Pandemie. Denn Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird es auch dann noch genug geben.“

Interessierte WDR Eltern und Ehemalige, die unterstützen möchten oder Kinder mit Unterstützungsbedarf, können sich bei diversity@wdr.de melden.